tkd-stammtisch 131119 18_00

um plateauschuhe zu bauen benötigt man 2 dinge: plateau und schuhe. dieser herausforderung haben sich die studierenden beim heutigen stammtisch gestellt, um die wesentlichen niveaubarrieren zwischen einer transgeschlechtlichen durchschnittskörpergrösse von 1,73 metern und den höher gelegenen spind-fächern zu überwinden. dazu wurden vorhandene pantoffeln im japan-denim-style fragmentiert und ihrer funktion beraubt. um die pantoffel in zukünftige…

→ weiterlesen

Hommage an Coco

Bachelorarbeit von Eva-Christine Obernberger Eine Hommage. Eine Huldigung. Eine Referenz. Diese Arbeit ist aus der Faszination für die vielschichtige Persönlichkeit von Coco Chanel, den Dokumentationsfilm „Signe Chanel“, die Fotoausstellung „The little black Jacket“ und einem großen persönlichen Interesse für Minimalismus, Textildesign und Modegeschichte heraus entstanden. In der Fotoausstellung „The little Black Jacket“ führte der Modeschöpfer…

→ weiterlesen

Ein Buchstabe

Ein Einblick in der Ergebnisse der LV Bildnerische Praxis / Experimentelle Gestaltungsprozesse II aus dem Sommersemester 2019 bei Christiane Reiter-Zaman Die Aufgabe in verkürzter Form: Wähle einen Buchstaben – als abstraktes Zeichen – zu dessen Form eine Affinität besteht und setze ihn als Element für eine zwei- oder dreidimensionale künstlerische Gestaltung (ohne bestimmtes Anwendungsziel) ein. Experimentiere mit…

→ weiterlesen

#vaq_ Souvenirs aus dem Spektakulativ

#vaq_ Souvenirs aus dem Spektakulativ Masterarbeit // Nina McNab // 2019 Die Manu#vaqtur beobachtet die OnlinePlattform Instagram als Brutstätte und Schauplatz global aktueller Kultur. Die Sehenswürdigkeiten des digitalen Forums potentieller Realitäten werden in materielle Souvenirartikel überführt und zum Kauf angeboten. Nationalität, Religion und Sexualität, ehemals konkrete Bausteine der Identität sind in der digital globalisierten Jetztzeit…

→ weiterlesen

Gespräch mit PAULA VOGELS

  Für Paula Vogels bildet Textildesign, Handweberei und Bildende Kunst eine innere Einheit. In ihren Arbeiten lotet sie das Spannungsfeld zwischen emotionaler Naturverbundenheit, die spezifische Orte in den Blick rückt, und gleichzeitigem Bewusstsein für den digitalen Wandel, der die Gesellschaft als Ganzes aber auch jeden einzelnen betrifft, aus. Daraus resultiert eine ethnographische Vorgehensweise, der visuelle, soziale und historische Dimensionen…

→ weiterlesen

LIT GOES LONDON

This year again the students of textile.art.design have been invited to exhibit at NEW DESIGNERS LONDON, an event connecting design students with businesses and enabling new connections within the industry LIT (Linz in Textiles) is a collective of students representing the course textile.art.design from the University of Art and Design Linz in Austria. We strive…

→ weiterlesen

min. 12 g/qm

Eine zweiteilige Ausstellungsreihe der Kunstuniversität Linz, Abteilung textil·kunst·design, im Zeitraum 16. Mai – 13. Juni 2018, gestaltet von Studierenden der Studienrichtungen textil·kunst·design und Lehramt Textiles Gestalten Erste Eröffnung am Donnerstag, 16. Mai, 18 Uhr / Galerie WHA/Kunstuniverstät Linz, 4010 Linz, Domgasse 1 Zweite Eröffnung am Mittwoch, 29.Mai, 18 Uhr / Galerie artspace on display, 4040 Linz – Urfahr, Nestroystrasse…

→ weiterlesen

ECT.

Masterarbeit von Renée Chvatal ECT. Der Anspruch auf wahr und falsch. Und über den Irrsinn, alles auf einen Nenner bringen zu müssen. Denn vieles kann nicht nur auf einen Aspekt reduziert werden. ABSTRACT Ein unfertiges Gefüge bestehend aus intuitiv konstruierten Objekten, die als Rahmenbedingung zur Orientierung der Selbstzensur und -erweiterung dienen. Zu verstehen sind sie als…

→ weiterlesen

Ausstellung_Kunst UNI im Schloss

Ausstellung bis Ende Juni 2019 Schloss Puchenau Vernissage 1. April_19:00 Zur Ausstellung sprach Mag. Andreas Strohhammer, Lentos Linz, Kurator der Ausstellung. Öffnungszeiten: MO, MI, DO 8.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung Beteiligt sind ausgewählte Studierende aus den Studienrichtungen: BILDENDE KUNST / MALEREI & GRAFIK, TEXTIL.KUNST.DESIGN, PLASTISCHE KONZEPTIONEN / KERAMIK, VISUELLE KOMMUNIKATION Beteiligte Studierende der Abteilung TEXTIL.KUNST.DESIGN: Josepha Krüger, Laxmi…

→ weiterlesen

ARTEFUCKTS_Alternative Fakten und stichhaltige Gerüchte kultureller Nachweise

ARTEFUCKTS Alternative Fakten und stichhaltige Gerüchte kultureller Nachweise Erfunden? Gefunden? Narrative und Geschichten als letzte Lockerung, Ausgangspunkt und Verortung experimenteller Arbeiten und neuer Ideen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Werk-Idee zur Geschichte oder die Geschichte zur Werk-Idee führt. Im Zentrum steht vielmehr die Freiheit eines selbst geschaffenen Kontextes, in dem folglich nichts „falsch“ sondern immer…

→ weiterlesen

ARTEFUCKTS

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG  ARTEFUCKTS Alternative Fakten und stichhaltige Gerüchte kultureller Nachweise Erfunden? Gefunden? Narrative und Geschichten als letzte Lockerung, Ausgangspunkt und Verortung experimenteller Arbeiten und neuer Ideen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Werk-Idee zur Geschichte oder die Geschichte zur Werk-Idee führte. Im Zentrum steht vielmehr die Freiheit eines selbst geschaffenen Kontextes, in dem folglich nichts…

→ weiterlesen

Gespräch mit SIGGI HOFER

Die Abt. textil·kunst·design und Gestaltung: Technik.Textil laden zum Gespräch mit S I G G I  H O F E R MI 3. April 2019_15.00 Uhr textil·kunst·design Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer Siggi Hofer arbeitet mit Zeichnung, Malerei, Skulptur und Installationen, Video und Performance. Er setzt sich mit der Analyse gesellschaftlicher Prozesse und…

→ weiterlesen

Hülle Fleisch Torso Leib

Masterarbeit von Lena Heneis 2019 Eine morphologische Untersuchung (m)eines Körpers und der Summe seiner Variablen in der Abbildung. 76 collagierte Abbildungen des (eigenen) Körpers wollen herausfinden, wie fest verankert die einzelnen formalen Bestandteile des Körpers bzw. der Abbildung des Körpers sind. Es stellt sich die Frage, ob der (eigene) Körper als solcher weiterhin erkennbar ist,…

→ weiterlesen

Die textile fotografische Serie

Fotografische Serien von Esther Deyerl, Luisa Heininger, Gisela Klammsteiner, Laxmi Schneider, Mia Stockhammer und Elif Süsler aus der LV „Kontext Fotografie I“ (WS 2018/19) mit MMag. Katharina Hager von Strobele Wie können Textilien im fotografischen Bildraum dargestellt werden? Als bloße Texturen im Raum wird ihre eigenständige Wirkung häufig unterschätzt, ihr eigenwilliger Charakter von Textilien durch Mode- und…

→ weiterlesen

TALK Faivovich & Goldberg

Gespräch mit FAIVOVICH & GOLDBERG   MI 13.MÄRZ 2018_15:00 Uhr textil·kunst·design Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer Since 2006, Guillermo Faivovich (b. 1977, Buenos Aires) and Nicolás Goldberg (b. 1978, Paris) have been engaged in an intensive and wide-ranging research project—A Guide to Campo del Cielo—that forms the basis of their practice. Campo…

→ weiterlesen

Lecture and Workshop with Stephanie Jebbitt

Wednesday 28th of November 2018 9 – 14 o’clock Nähstudio Stephanie Jebbitt is a design consultant who works with a number of top international wholesalers to produce innovative and successful collections of printed and woven textiles, and wallpapers. Working with brands such as GP & J Baker, Mulberry, Cath Kidston, Virgin Atlantic, Designers Guild and Osborne and Little…

→ weiterlesen

im dynamischen System

Bachelorarbeit von Clara Boesl 2018 Ein interaktives Mobile – Ein Dialog durch Bewegung. Es ist ein Mobile, das von dem Publikum interaktiv bespielt werden soll.  Ein Mobile reagiert sehr sensibel auf seine Umwelt. Die ständige Neupositionierung im Raumgefüge, resultierend aus der Bewegung, ist systemimmanent. Trotzdem bildet es ein stabiles, dynamisches System. Nun lädt das Mobile…

→ weiterlesen

MOMENTAN

MOMENTAN Schattenbilder Bachelorarbeit von Anneliese Schuber 2018 Experimentalfilm über Schatten in bewegten Bildern als neue Wirklichkeit Im Film sind fast ausschließlich Schatten in bewegten Bildern zu sehen. Schatten erzeugen Bilder im Kopf. Das menschliche Gehirn versucht die Bildersprache zu entschlüsseln und über das Auge kommt es zu einer sehr individuellen Erfahrung von Realität. Der Film ist ein Plädoyer für…

→ weiterlesen

Textile information stream – Identity from tweed to tweet

Textile information stream – Identity from tweed to tweet Masterarbeit von Linda Durmann 2018 Vergleichende Darstellung realer und virtueller Identitätsperformance anhand textiler Kleideretiketten in analoger, digitaler und skulpturaler Form. Nonverbale Kommunikationssignale durch Kleidung, Tonfall, Mimik und Gestik verlieren immer mehr an gesellschaftlicher Bedeutung, denn unser Blick gilt dem eigenem Screen und seltener dem realen Gegenüber….

→ weiterlesen

blühen·kunst·alles

Eröffnung: 22. Juni 2018, 19.00 Uhr; Ausstellung bis 28.Oktober 2018 Botanischer Garten Linz, Kunstuni Linz Künstlerische Interventionen von Studierenden der Kunstuniversität Linz, textil·kunst·design und Textiles Gestalten Im Botanischen Garten Linz realisieren Studierende der Kunstuni Linz, Abteilung textil.kunst.design sowie Lehramt Textiles Gestalten, Kunstwerke. Die als Kooperation zwischen dem Gartenmanagement und den Künstlerinnen und Künstlern zu verstehende,…

→ weiterlesen

con||fusion

in these fast-moving times of internet and social media, offline moments take on a whole new dimension in our lives.  wellness and nature merge to one experience. to be offline means to be free – a new quality of life. on the other hand, mankind always strives for innovation. Therefore, more and more futuristic ideas are…

→ weiterlesen

lit. @ New Designers

lit. is a textile design collective bringing together students of the textile.art.design department of the University of Art and Design Linz – all of them specialists in digital textile printing, screen printing, weaving and handmade designs. The course textile.art.design understands textiles as a means of communication and a medium for identity-building. It offers training in textile techniques,…

→ weiterlesen

students award / Minitextile 2018

Wir gratulieren Josepha Krüger zum „students award“, der jährlich im Rahmen der internationalen Minitextile Ausstellung in Bratislava vergeben wird. Josepha ist Studentin des Bachelorstudiums textil•kunst•design an der Kunstuniversität Linz und hat im Rahmen der Lehrveranstaltung Einführung in Digitaldruck Textil II ihre Arbeit  „Celebration of money“ entwickelt und eingereicht. Zur Arbeit Projektleitung: Melanie Greußing

→ weiterlesen

Celebration of money | Josepha Krüger

Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Geld „besteht“ nicht, indem es „ist“, sondern indem es gezahlt wird. Der Wert des Geldes ist jedoch nur imaginär. Man kann es selbst nicht genießen oder als solches unmittelbar gebrauchen, aber doch ist es ein Mittel, wodurch alles käuflich wird. Diesem Stück Papier (aus Baumwolle und Mischgeweben gefertigt) wird durch gesellschaftlichen Willen…

→ weiterlesen

the future is not what is going to

Madrid im vergangen Februar / die Arco unter dem Deckmantel der Zukunft – Anlass für eigene künstlerische Auseinandersetzung von sieben Studierenden der Studienrichtung textil kunst design zu sehen in der Galerie WHA der Kunstuniversität Linz. Vernissage: 15.05. 19:30 Uhr Öffnungszeiten: 16. – 20.05. jeweils 15 – 18 Uhr Kuration: Gilbert Bretterbauer, Melanie Greußing    

→ weiterlesen

SCHINKEN KÄSE TOAST about classic forever

Masterarbeit 2018 von Julie Kratzmeier Performance, Dauer 1h 15min Material : Edelstahl, Toastbrot, Schinken, Käse, Butter, Campingkocher, Feuerzeug, Messer Die Arbeit „SCHINKEN KÄSE TOAST about classic forever“ löst den Toast von seiner bloßen Eigenschaft als Lebensmittel und konzentriert sich auf seine gesellschaftliche Funktion. In der Performance wird der Toast zu einem Symbol der Gegenwart, das nach…

→ weiterlesen

Minitextile 2018

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Einführung in Digitaldruck Textil II haben die teilnehmenden Studierenden Arbeiten für die 20th International Minitextile Exhibition in Bratislava entwickelt und eingereicht. Minitextile feiert sich dieses Jahr selbst: CELEBRATION looks back at 20 years of exhibitions of textile miniature in Bratislava. The topic is a retrospective, a review of what our previous exhibitions offered…

→ weiterlesen

Interieur 1

Masterarbeit von Linda Mühlbacher 2017/18 Eine Wohnung als abgeschlossenes System zeigt sich als Collage aus Objekten und Klängen. An apartment as a closed system appears as a composition of objects and sounds. Zuerst ist das Material, dann das Festhalten ihrer Stimme. Später wird der Ort, den sich die Künstlerin geschaffen hat, zum Arbeitsraum. Ihre eigene…

→ weiterlesen

RUMI

Bachelorarbeit von Vanessa Pichorner 2017/18 rumi ist ein zwischenstand einer laufenden forschung und bleibt ein aktuelles, noch laufendes, unvollendetes werk. wie auf den ideen des minimalismus beruht rumi auf einer prozesshaften kunst, in der bekanntlich nicht nur das vollendete werk im vordergrund steht, sondern auch die entwicklung auf unterschiedlichen materialien festgehalten wird. rumi lässt sich…

→ weiterlesen

Abstract Portrait #1:

„Die Haut hart und weich wie Wachs nimmt diesen Druck auf, der mit der Kraft der Dinge und der Zartheit der Regionen variiert; daher diese Spuren und Marken, unser Gedächtnis und unsere Geschichte, das Pergament unserer Erfahrungen. Unser Hautkleid trägt und zeigt unsere Erinnerungen (…) die des Einzelnen: jedem die eigene Maske, das eigene nach außen…

→ weiterlesen

Leichte Widrigkeiten

LE düft Die Tankstelle in der Dametzstraße ist unterhalb des Parkhauses, in die Tiefe versetzt, kaum wahrnehmbar. Das Laufpublikum hält sich stark in Grenzen. Die Passanten, die zügig und zielstrebig an der Tankstelle vorbeieilen, nehmen diese nicht zur Kenntnis, dunkel im Schatten der Shoppingmall. Das Inflatbale bedient sich im Buhlen um Aufmerksamkeit den Methoden der…

→ weiterlesen

Anneliese Schuber

Kunst spielt eine untergeordnete Rolle, gesellschaftliche Ränder werden in den Mittelpunkt gestellt. Man orientiert sich am Alltag. Es macht sich eine veränderte Einstellung zu Gebrauchtem, zu Alter, Fehlern und Makeln breit. Der Trend zurück zur Einfachheit und zurück zur Natur ist nicht aufzuhalten. Individualität in jeglicher Hinsicht ist gefragt wie nie zuvor. Vertrocknetes, Zerrissenes, Geflicktes,…

→ weiterlesen

OPEN HOUSE 21.3.18

21. März 2018, 9.00 bis 17.00 UhrAn unseren Standorten Hauptplatz 6, Domgasse 1, Tabakfabrik und Urfahr Beim Open House stehen unsere Türen, Ateliers, Studios und Werkstätten offen. So bekommen Interessierte umfassende Einblicke in das Ausbildungsangebot und können Fragen an Lehrende und Studierende vor Ort stellen. An den vier Standorten Hauptplatz 6, Domgasse 1, Tabakfabrik und Urfahr…

→ weiterlesen

Teilnahme an der Première Vision 2018

Im Februar sind wir mit Kollektionen von 17 Studierenden nach Paris zur Première Vision aufgebrochen. Dort haben wir einen Messestand mit unseren Textildesigns bespielt. Dem Ganzen ist eine intensive Recherche- und Schaffensphase von 7 Monaten vorangegangen, in der wir gedruckt, gewebt, genäht, geklebt, gezeichnet, gestickt, gelayert, gestopft, aufgeschnitten, gemalt, gefüllt, appliziert, zerschnitten, gefaltet etc. haben. Die…

→ weiterlesen

Malerische Tapisserie

Bachelorarbeit von Yeseul Kwon 2017 Meine Entwürfe sind auf weißen Papieren mit Pinseln aquarelliert. Durch die Verwendung von Aquarell konnte durch das Mischen von verschiedenen Farben auf eine größere Anzahl von Farbtönen zurückgegriffen werden. Für die Formen wurden hauptsächlich Vierecke verwendet, da diese für mich den größten “ästhetischen Wert” hatten. Die Erstellung einer ästhetischen Zusammensetzung von chaotischen Mustern ist…

→ weiterlesen

Ausstellungsführung_INES DOUJAK_SALE_Lentos

Die Abt. textil·kunst·design und Gestaltung: Technik.Textil laden zur Führung von  I N E S  D O U J A K  durch ihre Ausstellung  S A L E   MI 21.MÄRZ 2018_13.30 Uhr im LENTOS Kunstmuseum Linz  (Treffpunkt Eingangshalle)   Ines Doujak, geboren 1959 in Klagenfurt, studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Die Künstlerin…

→ weiterlesen

Topophilia – oder die Liebe zum Raum

Masterarbeit von Miriam Walcherberger-Kößler 2018 Rauminstallation aus weißem Leinen Topophilie bedeutet Ortsliebe, also positive psychische Ortsverbundenheit. Es ist aus der Recherche heraus eine Arbeit entstanden, die an einen nahezu architektonischen Raum erinnert. Der Raum besteht aus drei Leinenteilen, zum einen aus zwei identischen reinweißen Seitenteilen, zum anderen aus dem langen handgewebten Mittelteil, der aus 4…

→ weiterlesen

TEMPORÄRE RÄUME DER DIGITALEN NOMADEN

Masterarbeit von NATALIE PICHLER  2017/2018   WALLZ ist eine federleichte und flexible Modulkonstruktion für alle, die sich auf die Schnelle und wortwörtlich abgrenzen wollen. Die Produktfamilie WALLZ besteht aus drei Typen: WALLZ_structure, WALLZ_junior und WALLZ_nomad. WALLZ_structure ist ein Raumsystem, das innerhalb von wenigen Sekunden aufgebaut ist und in Kürze Raum für Präsentationen, Workshops oder Besprechungen…

→ weiterlesen

lit.

lit. is a textile design collective, bringing together 17 students of the University of Art and Design Linz. We´re specialists in digital textile printing, screen printing, weaving and handmade designs. Our experimental collections will be on show at the Première Vision Paris, 13th – 15th February, 2018. https://www.instagram.com/__l__i__t__/ https://www.facebook.com/lit.linzintextile/

→ weiterlesen

Vortrag von Carola Platzek

DIE LEHRE DES GARTENS. GESPRÄCHE IN JAPAN Carola Platzek (Hg.) Schlebrügge Editor, 2018 Gespräche mit Amasaki Hiromasa, Akasaka Makoto, Fujisato Myōkyū, Kaji Kenji, Kato Tomoki, Mitani Yasuhiko, Nishiyama Masatoshi, Noda Eiichi, Oguni Syuichi, Torigoe Keiko, Yagasaki Zentarō Bei der Betrachtung japanischer Gärten wird offenkundig, dass diese nicht isoliert von anderen Künsten und gesellschaftlichen Prozessen gesehen…

→ weiterlesen

Ausstellungsansichten: bye bye mimaki

Im Rahmen der Lehrveranstaltungen Erweiterter textiler Digitaldruck BA/MA und Einführung in/Digitaldruck Textil II haben 9 Studierende künstlerische Arbeiten entwickelt und umgesetzt. Dabei stand die Auseinandersetzung mit dem Textil und der Technik des Digitalen Textildrucks im Mittelpunkt. Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Aspekten und die unterschiedlichsten Herangehensweisen ergaben ein spannendes Spektrum textiler Kunst. Die entstandenen Arbeiten wurden…

→ weiterlesen

Michael Wallraff_Performative Architecture

Es geht um eine physische und unmittelbare Verbindung von Mensch und Raum. Es geht um eine Verlängerung, eine Erweiterung des Körpers und um die Möglichkeit, Raum nicht nach fixen Plänen fertigen zu lassen und als starres Gebilde zu benutzen, sondern Raum individuell und spontan zu produzieren. Ein Raumgenerator, veränderbar, in ständigem Bewegungsfluss, wie unser Körper…

→ weiterlesen

The Atopic Body

Bachelorarbeit 2017 von Katharina Grafinger „The Atopic Body“ ist ein interaktiver Raum, der sich auf sensorische Wahrnehmung und körperliche Reaktionen der Sensitivität fokussiert. Der menschliche Körper hinterlässt Spuren auf den modular veränderbaren Objekten und ein individueller Ort der Erfahrungen entsteht. Atopie beschreibt in der Philosophie sowohl jemand oder etwas unbeschreibliches, als auch Ortlosigkeit, in der…

→ weiterlesen

In Real Life

Installation – Textiler Digitaldruck auf Seide Bachelorarbeit von Franziska Sponring 2017 Textiles Erleben im Verhältnis zu virtuellen Räumen Die Arbeit „In Real Life“ thematisiert die Digitalisierung und deren Auswirkung auf den Menschen im Widerspruch zur ursprünglichen Sehnsucht nach dem Taktilen und dem real Erfahrbaren. Behandelt wird außerdem das künstlerische Schaffen im Wechselspiel zwischen der digitalen…

→ weiterlesen

SEIDE auf SEIDE

Stoffedition aus dokumentarischem Archivmaterial Masterarbeit von Doris Bujatti 2017 „Seide auf Seide“ ist eine Stoffedition, die historische Seidenwebstoffe mit neuen Seidenstoffen konfrontiert und scließlich zusammenführt. Ausgangspunkt dieser Arbeit war die Beschäftigung mit Seidenstoffen der ehemaligen Wiener Seidenmanufaktur Franz Bujatti. Die Aufarbeitung der übriggebliebenen Seidenstoffe führte zu einer fotografischen Archivierung. Aus einer Auswahl des Archivs entstand…

→ weiterlesen

ZEITUNG – TEXTGEWEBE Worträume

Silke Marit Messemer Masterarbeit, 2017 Den Ausgangspunkt meiner künstlerischen Masterarbeit bildet eine Ausgabe der Süddeutschen Zeitung. Sowohl die inhaltlichen Informationen als auch die grafische Darstellungsform der Zeitungsseiten werden in Streifen aufgelöst, dekonstruiert. Es entstehen durch das Einbringen eines Websystems mit Leinwandbindung zwanzig haptische Textgewebe, von denen ein jedes ein eigenständiges Layout mit fragmentarischen Texten aufweist….

→ weiterlesen

Projekt KARTON_Präsentation beim rundgang 2017

2017 für tkd und tg der künstler peter sandbichler beschäftigt sich unter anderem mit der bildung von räumlich-geometrischen objekten aus karton. für seine ausladenden rauminterventionen benützt er dafür transportverpackungen für fahrräder. das material wird, einem bestimmten mustersystem folgend, geknickt, gefaltet und zu modulen zusammengefügt. mit diesen, sich aus dem vorgang ergebenden dreidimensionalen objekten, gestaltet er…

→ weiterlesen

rundgang 2017

wir präsentieren unsere jahresprojekte im eg und 3 og in der domgasse 1: minitextile eingangsbereich domgasse 1, glasvitrine dem aufruf der slovak textile artists association folgend, entwickeln studierenden entsprechend der jeweiligen ausschreibung textile arbeiten im kleinen format. dabei steht die auseinandersetzung mit dem textilen digitaldruck und dessen Erprobung im kunstkontext im fokus. die arbeiten wurden…

→ weiterlesen

Bachelorarbeit Ilona Stuetz

Schon früh nach der Entwicklung der Technik des Lichttons begannen erste Versuche um, von diesem Prinzip ausgehend, Wege für synthetische Ton- und Klangerzeugung zu finden. Um 1930 haben Künstler*innen bereits damit experimentiert sich die Technik zueigen zu machen und so synthetische Klänge zu erzeugen, die vorhandene Klänge imitieren und somit ersetzen konnten. Im Gegensatz dazu…

→ weiterlesen

Vögel 2017

Eine Auswahl an Zeichnungen von Studentinnen des ersten Jahrgangs tkd, entstanden in der LV Bildnerische Praxis, 2016/17. Beitragsbild von Angelina Bobleter In den angebotenen 3 LV-Blöcken zu je 3,5 h stehen der zeichnerische Prozess, „genaues Hinsehen“ und eine möglichst interpretationsfreie Wiedergabe im Vordergrund. Der Prozess beinhaltet Entscheidungen: Wo setze ich die Figur ins Blatt? Wie lege oder stelle ich die Figur,…

→ weiterlesen

Gespräch

ORT: Abt. textil·kunst·design +  LA Textiles Gestalten Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer Hofstetter Kurt  Born on July 16th, 1959 – concept- and media artist , composer – living and working in Vienna. Artistic domains: concepts, sound-, light-, computer-, video-, internet- and time sculptures, media installations in public space, experimental art videos, music…

→ weiterlesen

Collection: „Screentouch“

Die Kollektion „Screentouch“ bezieht sich auf die virtuelle Welt hinter dem „Screen“. Bildschirme sind zum Beispiel in Form von Handydisplays, Computermonitoren oder Werbetafeln fester Bestandteil unseres täglichen Lebens. Die entstandenen Designs sind inspiriert von den physikalischen Vorgängen von LCDBildschirmen: Flüssigkristalle, Ebenen, Transparenzen, Raster, Pixel werden durch malerische Siebdrucktechniken, Stoffmanipulationen und Materialeinsatz visualisiert . Es entstehen Materialitäten, die erspürt und berührt werden…

→ weiterlesen

Loosing control to change/widen my own methodology

Masterarbeit von Luz Daniela Aleman Espinosa 2017 This research contains a personal overview of my own character when designing. An introspection that concludes in the search for more personal creativity. One that is intended to change/widen my own design methods in this project to loose my controlled techniques by the means of experimentation. This work is…

→ weiterlesen

KARTON_workshop mit PETER SANDBICHLER

kartonmodule sommersemester 2017 für tkd und tg der künstler peter sandbichler beschäftigt sich unter anderem mit der bildung von räumlich-geometrischen objekten aus karton. für seine ausladenden rauminterventionen benützt er dafür transportverpackungen für fahrräder. das material wird, einem bestimmten mustersystem folgend, geknickt, gefaltet und zu modulen zusammengefügt. mit diesen, sich aus dem vorgang ergebenden dreidimensionalen objekten,…

→ weiterlesen

Tribe. Colors of Route66. Surface design.

Eine Straße die viele Elemente von diversen Regionen zu einem Ganzen verbindet. Die Stoffkollektion führt zu einer Reise auf die Route66. Fotocollagen, haptische Oberflächen und die Farben – welchen von den kühlen Töne des Ostens der USA bis hin zu den warmen Farben des Sonnenunterganges in California führen – lassen einem dabei in diese Gegend…

→ weiterlesen

Teilnahme an der Première Vision Paris

Ausgehend von einer selbstständig erarbeitenden Trendrechere in den Bereichen Bildende Kunst, Style, Mode und visuelle Medien haben 17 Studierende in die Arbeit eineR TextildesingerIn hineingeschnuppert. Die Entwicklung und Erstellung einer eigenen Textildesignkollektion für die Première Vision Paris Februar 2017 in Hinblick auf Sommer/Spring 2018, war Ziel der designorientierten Auseinandersetzung. Nach einem intensiven Monitoring, Scanning und…

→ weiterlesen

OPEN HOUSE 29.03.2017

  Am Tag der offenen Tür lädt die Kunstuniversität Linz bei laufendem Lehrbetrieb zum Rundgang durch die Ateliers, Werkstätten und Studios ihrer Studienbereiche. Den BesucherInnen wird die Möglichkeit geboten, den universitären Betrieb kennen zu lernen, Lehrende und Studierende freuen sich auf den Dialog mit Interessierten. OPEN HOUSE an den Standorten Hauptplatz 8 | Linz Domgasse…

→ weiterlesen

ADRIANA CZERNIN_Das Ornament, dafür und dagegen_Gespräch

Ornamente als Träger von Tradition, Kultur und Religion stehen im Zentrum der Arbeiten der Künstlerin Adriana Czernin.  Gerade das Alltägliche, Banale, das Ornamenten innewohnt, regt sie dazu an, diese spezielle Bildsprache in ihren Werken zu benützen und zu untersuchen.  Auch Themen wie Angst, Gewalt, Schmerz, die Rolle der Frau, Schönheit, Nacktheit, Horror Vacui, das Gefühl der…

→ weiterlesen

WIENER & WIENER_Gespräch

Abteilung textil·kunst·design +  Lehramt Textiles Gestalten, Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer Ingrid Wiener, geb. 1942 in Wien; Studium Textiles Design an der HTL Wien. Mitwirkung an Aufführungen der „WIENER GRUPPE“ und an Experimentalfilmen. 1969 Übersiedlung mit Oswald Wienernach Westberlin 1971 – 84 Mitinhaberin und Chefköchin der Künstlerlokale MATALA, EXIL, AX BAX in Westberlin, später CLAIMS CAFE…

→ weiterlesen

Textilienzeichnen

LV Bildnerische Praxis, 2.Jahrgang BA Inhalt im WS 16/17 Textilien in Form von gebrauchten Kleidungsstücken werden drapiert und mit ihren Musterungen und Faltungen mit Bleistift und Buntstift gezeichnet. Eine Auswahl der im WS 16/17 entstandenen Zeichnungen (bei den Abbildungen handelt es sich zum Teil um Ausschnitte, die Papierformate der Originale sind im Verhältnis zur Zeichnung oft größer):      

→ weiterlesen

in between paper – transcycling art pieces go on display _ no.1

Erste Ausstellung der dreiteiligen Ausstellungsreihe im Oktober 2016, entwickelt in Kooperation mit den Papierherstellern Dr. Feurstein GmbH und der delfortgroup AG Kunstwerke aus Feinpapieren der Papierhersteller Feurstein und der delfortgroup, das Ergebnis einer Umwandlung des Wesens, der Bedeutung und der Substanz des Ausgangsmaterials angesiedelt zwischen Up-, Down- und Recycling – quer durch und wiederkehrend –…

→ weiterlesen

in between paper – transcycling art pieces go on display _ no.2

Zweite Ausstellung der dreiteiligen Ausstellungsreihe im Oktober 2016 entwickelt in Kooperation mit den Papierherstellern Dr. Feurstein GmbH und der delfortgroup AG Kunstwerke aus Feinpapieren der Papierhersteller Feurstein und der delfortgroup, das Ergebnis einer Umwandlung des Wesens, der Bedeutung und der Substanz des Ausgangsmaterials angesiedelt zwischen Up-, Down- und Recycling – quer durch und wiederkehrend –…

→ weiterlesen

in between paper – transcycling art pieces go on display _ no.3

Dritte Ausstellung der dreiteiligen Ausstellungsreihe im November 2016 entwickelt in Kooperation mit den Papierherstellern Dr. Feurstein GmbH und der delfortgroup AG Kunstwerke aus Feinpapieren der Papierhersteller Feurstein und der delfortgroup, das Ergebnis einer Umwandlung des Wesens, der Bedeutung und der Substanz des Ausgangsmaterials angesiedelt zwischen Up-, Down- und Recycling – quer durch und wiederkehrend –…

→ weiterlesen

Katalog / Projekt STOFFKOLLEKTION

WS 2015 – SoSe 2016 Über einen Zeitraum von 2 Semestern haben Studierende der Abteilung textil•kunst•design an einem Projekt teilgenommen, das sich dem Textildesign widmete. Diese, auf mehreren Ebenen angesiedelte Aufgabe, umfasste neben der Musterrecherche und der Erstellung eigener Designs, vor allem die inhaltliche Anbindung an Produktionstechnologien. so wurden Entwürfe ganz spezifisch auf ihre Produktionstechnik…

→ weiterlesen

GEORGIA CREIMER_Gespräch

  ORT: textil·kunst·design +  Lehramt Textiles Gestalten, Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer „… In ihrer Arbeit setzt sich die aus São Paulo stammende Künstlerin Georgia Creimer mit den Grundsätzen menschlichen wie natürlichen Existierens auseinander. Dabei versteht sie ihr Schaffen nicht als einem speziellen Thema unterstellt, sondern viel eher als eine Auseinandersetzung mit menschlichem ‘Naturempfinden’…

→ weiterlesen

STIEF_SANDBICHLER_Gespräch

ORT: Abteilung textil·kunst·design +  Lehramt Textiles Gestalten, Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer Oberflächen, Untergründe und Gegenstände werden zu Objekten geformt, gefaltet, geknickt, in den Raum gebogen, gekrümmt, nicht bemalt. In seinen Skulpturen, künstlerischen Interventionen und Arbeiten im Außenraum beschäftigt sich Peter Sandbichler intensiv mit den unterschiedlichen Aspekten von Dreidimensionalität, wobei sein besonderes Interesse der…

→ weiterlesen

KATALOGPRÄSENTATION

Einladung der Abt. textil·kunst·design Über einen Zeitraum von 2 Semestern (WS 2015 – SoSe 2016) haben Studierende der Abteilung textil•kunst•design an einem Projekt teilgenommen, das sich dem Textildesign widmete. Diese, auf mehreren Ebenen angesiedelte Aufgabe, umfasste neben der Musterrecherche und der Erstellung eigener Designs, vor allem die inhaltliche Anbindung an Produktionstechnologien. so wurden Entwürfe ganz spezifisch…

→ weiterlesen

JULIUS DEUTSCHBAUER_Gespräch und Performance

ORT: Abteilung textil·kunst·design +  Lehramt Textiles Gestalten Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer Ausgehend von dem Plakat Darling, ich habe schon wieder einen Flüchtling geschleppt für den Antirassismusvergnügungspark (Sommerszene Salzburg 2016) hantelt sich Julius Deutschbauer von Plakat zu Plakat zurück bis in die Anfänge seiner Plakatkunst im Jahre 1993. „Die Erinnerung ist eine Wäscheleine“, schreibt Beckett…

→ weiterlesen

WOVEN ORIGAMI – FROM TESSELLATION TO WOVEN PLEATS

Masterarbeit von Isabella Ahrens 2016 Die Forschungsarbeit zeigt eine Transformation der Origamiflächenfaltung Waterbomb ins Gewebe unter Berücksichtigung der richtigen Technik und des richtigen Materials. Flächenorigamifaltungen haben eine spannende Eigenschaft, sie sind in zusammengezogener Form flach, doch wenn man sie auseinanderzieht werden sie dreidimensional und voluminös. Origami inspirierte Faltungen werden häufig im Produkt- und Industriedesign eingesetzt. Diese…

→ weiterlesen

mes racines enl’air…

Masterarbeit von Nathalie Pelet 2016 Mes racines en l’air… ist eine Tuchkollektion, welche in Digitaldruck und Jacquard realisiert wurde. Tücher können ein Ausdruck eines Gefühls sein, des eigenen Geschmacks, einer gesellschaftlichen oder religiösen Zugehörigkeit. Neben diesen eher symbolischen Bedeutungen hat das Tuch aber auch vielfältige Gebrauchswerte: es hält warm, es schützt, es schmückt seine/n TrägerIn, es…

→ weiterlesen

MAZE. Möglichkeiten der Textillasergravur

Bachelorarbeit von Julia Moser 2016 Textildesignkollektion, Experiment am Lasercutter Diese Bachelorarbeit mit dem Titel MAZE. Möglichkeiten der Textillasergravur befasst sich mit gezieltem Anbrennen textiler Oberflächen. Dies kann durch den Einsatz von Lasertechnik gelingen. Mithilfe der Lasergravur lassen sich Farb- sowie Oberflächenveränderungen auf Textilien genauso wie auf diversen anderen Materialen erzielen. In einem forschendem Ansatz führt…

→ weiterlesen

GÖTZ BURY_Gespräch

ORT: Abteilung textil·kunst·design +  Lehramt Textiles Gestalten, Domgasse 1, 3. OG, Raum pink space = Büro von Univ.-Prof. Mag. Gilbert Bretterbauer Götz Bury (*1960) über sein Selbstverständnis als Künstler: Als klassisch ausgebildeter Bildhauer, arbeite ich grundsätzlich gerne in allen erdenklichen, sich in dem Augenblick anbietenden Materialien und Techniken. Die entstehenden Skulpturen setze ich in meinen Performances als Requisiten…

→ weiterlesen

IN BETWEEN PAPER – TRANSCYCLING ART PIECES GO ON DISPLAY

Kunstwerke aus Feinpapieren der Papierhersteller Feuerstein und delfortgroup, das Ergebnis einer Umwandlung des Wesens, der Bedeutung und der Substanz des Ausgangsmaterials angesiedelt zwischen Up-, Down- und Recycling – quer durch und wiederkehrend – im Schaufenster des artspace on display. * Eröffnungen mit speziellen Papier-Features der Studierenden des ersten Bachelorstudienjahres textil·kunst·design Ausstellungsreihe von Studierenden der Kunstuniversität Linz Projektbegleitung…

→ weiterlesen

Colorcontex – Zusammenhänge zwischen Farbe und textilem Material

Masterarbeit 2016 von Jacqueline Satzinger Der Zusammenhang zwischen Farbe und textilem Material wurde mittels einer empirischen Studie genauer untersucht. Die Auswertung legte tendenzielle Synergien zwischen Farben, Materialien und Oberflächen offen. In textilen Kollektionen sind in der Regel verschiedenfarbige Ausführungen des gleichen Designs zu finden. Dass sich in einer Kollektion stets einige Farbvarianten besser verkaufen als…

→ weiterlesen

AZZURRO! AZZURRO!

Haslhofer, Alissa Hudasch, Julia Platzgummer, Vera Rupp, Sabine Sinzinger, Ilona Stütz, Bianca Teufel, Nora Wimmer​ Ausstellungsprojekt, 2016 Bildnerische Erziehung (Lehramt) Textile Gestaltung textil kunst design Von 20. bis bis 24. Juni 2016 fand in der Aula der Kunstuniversität Linz eine Ausstellung  von Studierenden der Abteilungen Bildnerische Erziehung, Textiles Gestalten und textil·kunst·design statt. Eine Exkursion nach…

→ weiterlesen

e-Collection. A collection of leather bags and accessoires

Masterarbeit 2016 von Sigrid Stöckl Eine Ledertaschenkollektion, welche die täglichen Bedürfnisse des modernen Menschen auf anspruchsvolle und zugleich unaufdringliche Weise erfüllt. In der Kollektion von Sigrid Stöckl verschwimmen die Gendergrenzen immer mehr und ergeben so eine Selektion von Ledertaschen- und accessoires, die von Männern und Frauen gleichermaßen tragbar sind. Die klare, minimalistische Linienführung wird durch…

→ weiterlesen

students award / Minitextile 2016

Wir gratulieren Mira Haberfellner zum „students award“, der jährlich im Rahmen der internationalen Minitextile Ausstellung in Bratislava vergeben wird. Mira ist Studentin des Bachelorstudiums textil kunst design an der Kunstuniversität Linz und hat im Rahmen der Lehrveranstaltung Einführung in Digitaldruck Textil II ihre Arbeit  „Preserve Your Face – Reality Hits You Hard“ entwickelt und eingereicht. Fotos…

→ weiterlesen

Face to Face

Auch 2016 haben Studierende der Abteilung textil·kunst·design im Rahmen der Lehrveranstaltung Einführung in Digitaldruck Textil II bei der internationalen Ausschreibung der Slovak Textile Artists Association TXT eingereicht. Die Arbeiten von Mira Haberfellner, Vivian Nmai, Alissa Nathan Cha, Lisa Mayinger, Anneliese Schuber, Vanessa Pichorner und Michaela Leeb-Dojak sind bei der 18th International Minitextile Exhibition in Bratislava zu sehen. Mira Haberfellner wurde bei…

→ weiterlesen

Rising (AND) or Moments of self

Bachelorarbeit 2016 von Marlene Penz Körper, sie beziehen sich auf etwas, zueinander, und voneinander weg. Wie werden sie, die Körper, die sich ent-schreiben? In meiner künstlerischen Arbeit beschäftigen mich hauptsächlich zwei Aspekte: Zum einen Identitätsstiftung und damit die Frage, wie sich diese vollzieht, festlegt, und wie sie zusammenhängt mit bestehenden kulturellen Ordnungen. Zum anderen Differenzen und das Potenzial, das…

→ weiterlesen

Dinge, die

come closer slowly Ein Text von Gilbert Bretterbauer, der an die Ausstellung „Dinge, die“ anknüpft dachte immer, wenn der rücken schmerzt, müsse genau in diese stelle des wehtuns hinein eine dehnende bewegung gemacht werden, damit sich dort die verspannung löst. (the pain is your teacher! höre ich den yogalehrer immer wieder sagen, aber nicht zu…

→ weiterlesen

Das serielle Prinzip als Methode

In der Lehrveranstaltung „Kontext Fotografie I“im WS 2015/16 beschäftigten sich die Teilnehmerinnen vor allem mit Inszenierungsformen von Textilien in der Fotografie, die von ihren ursprünglichen Produktionsstätten entfernt, als Abbildungen stets von Kontextverschiebungen durchdrungen werden. Ihre Grundlage bildet das Zusammenspiel von Arrangement, Licht und Ausschnitt. Besonders das Genre der „Still Life- Photography“ konnte unter dem immer…

→ weiterlesen

Food – Food as part of social communication; an overview of possibilities. The concept reaches your stomach; a conceptual dinner event

Masterarbeit von Paula van der Woude 2015 The concept reaches your stomache – a conceptual dinner event zeigt durch einen performativen, konzeptgerichteten und ästhetischen Zugang, wie die Abstimmung von Design, Setting, Essen und Tools die Interaktion von Menschen an einem Tisch anregen kann. Als eines der natürlichsten aller Bedürfnisse vereint Essen viele Elemente des Lebens und…

→ weiterlesen

PRINTED OBJECTS

kristallin#28, Eröffnung 27. Jänner 2016, 19 Uhr PRINTED OBJECTS – Ausstellung von Studierenden der Abteilung textil·kunst·design im Atelierhaus Salzamt I Obere Donaulände 15 I 4020  Linz Anhand persönlicher Zugänge spüren Studierende der Abteilung textil·kunst·design mit ihren Objekten der Materialität und Inhaltlichkeit des Textilen nach. Bedruckte Flächen werden zu dreidimensionalen Objekten. Verformungen, Faltungen und Verstärkungen schaffen Inszenierungen, die neue Fragen…

→ weiterlesen

BETWEEN DARKNESS AND LIGHT

Gardine1

16.12.2015 – 28.01.2016 BETWEEN DARKNESS AND LIGHT ist in Form von geführten Rundgängen zwischen dem 16. Dezember und dem 28. Jänner begehbar und besuchbar. Licht, Zeit, Architektur und Raum sind eng miteinander verbunden. So sind die dunklen Tage Ende Dezember und die vor Jahren aufgelassene Tankstelle und Waschstraße im Parkhaus in der Dametzstraße Anlass und Ort…

→ weiterlesen

Gastvortrag von Noële Ody

„die (kurz-)biografie [25.12.1982 2012 Diplom an der Akademie der bildenden Künste, Wien // 2013 Residency in Prag // 2014/15 Atelierstipendium in Tokio // lebt in Wien] ist die, die ich neulich für den KSVF geschrieben hab, die ändert sich eh kaum…jedenfalls weiß ich wirklich GAR nicht was ich für paar sätze zu ihrer arbeit schreiben könnte. ich glaube,…

→ weiterlesen

carpetcollection

Abb.: Faltblatt / Publikation zum Projekt (Vorderseite) Im Studienjahr 2014/15 entwickelten Studierende der Abteilung textil.kunst.design (BA, MA + TG) jeweils eine individuelle Musterkollektion für Teppiche. Basierend auf Recherche, bestehenden Arbeiten von Gilbert Bretterbauer und der Besichtigung von Kollektionen im Showroom Tai Ping Carpets-Hamburg, erstellten die an dem Projekt Teilnehmenden individuelle Designs, die in Kooperation mit…

→ weiterlesen

Gastgespräch Corinna Antelmann + Gilbert Bretterbauer

Gastgespräch Corinna Antelmann & GB Mittwoch_091215_13:30 – 14:30 Studierende sind eingeladen Fragen zum Thema NICHTS vorzubereiten, die von der Schriftstellerin Corinna Antelmann und dem Künstler Gilbert Bretterbauer aufgegriffen und im Sinne einer Suche nach dem Ursprung von kreativen Tätigkeiten weiter zu verhandeln. Dabei wird versucht, sich nicht wie sonst üblich in Erklärungsmodellen künstlerischen Schaffens zu…

→ weiterlesen

i-dott Designwettbewerb 2015

Wir gratulieren Julia Moser zum 1. Preis in der Kategorie Zwei „A Decade of Constant Change“ des internationalen i-dott Designwettbewerbs 2015. Julia Moser studiert textil kunst design an der Kunstuniversität Linz und steht kurz vor ihrem Bachelorabschluss. In der Lehrveranstaltung „Digitaldruck Textildesign“ hat sie gemeinsam mit anderen Studierenden Designs erarbeitet und eingereicht.   Design Book

→ weiterlesen

malt muster!

gezeigt werden arbeiten von studierenden der abteilung textil.kunst.design + textiles gestalten (lehramt). diese arbeiten entstanden anlässlich von 3 projekten, die im studienjahr 2014/15 erarbeitet wurden: carpetcollection spraypaintings malt muster! diese drei, von g.b. iniziierten und vom team ausgeführten projekte, haben die auseinandersetzung mit bildnerischen prozessen gemein. in allen, wenn auch in der ausführung sehr unterschiedlichen arbeitsbereichen,…

→ weiterlesen

der schwierige raum_jahresausstellung 15 im kunsthaus muerz

Aus meiner mehrfachen bisherigen künstlerischen Tätigkeit im Umgang mit dem kunsthaus muerz, bleibt der Eindruck, es handelt sich hier um einen in höchstem Maße „unbespielbaren” Ort, bestehen. Genau aus diesem Umstand erklärt sich die Motivation, künstlerische Interventionen eben dort einzurichten. Unter dem Arbeitstitel „der schwierige raum” will ich ein Spannungsfeld kreieren, das den Raum überwindet,…

→ weiterlesen

Origami – Geometrische Faltungen im Textil Design

Vortrag und Workshop von Lisa Klingersberger Der Vortrag bietet einen Einblick in die Grundlagen des Origami und knüpft Verbindungen zwischen Faltungen und Design. Exemplarisch werden einige geometrische Faltungen anhand von inspirierenden Anwendungsbeispielen vorgestellt und deren textile Verarbeitungstechniken erklärt. Im anschließenden Workshop wird das Falten praktisch erprobt. Mittels kleiner Faltproben wird die Geometrie von Origami untersucht…

→ weiterlesen

Gespräch mit Karl-Heinz Klopf

KARL-HEINZ KLOPF Geboren 1956 in Linz. Studium an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz. Lebt und arbeitet in Wien. In seiner künstlerischen Praxis beschäftigt er sich mit der gebauten Umwelt und urbanen Sphären. Er arbeitet mit verschiedenen Medien, wie Zeichnung, Video/Film, Fotografie, Installationen und Projekte im Kontext von Architektur und Urbanismus. Ausstellungen (Auswahl) Display of…

→ weiterlesen

Analogue-chromophobe

Bachelorarbeit von Miriam Walcherberger-Kössler 2015 Eine Mix-and-Match Musterkollektion mit bis zu 8 Schäften für die Handweberei Thema der Bachelorarbeit war es, aus der klassischen Ikatfärbung eine auf Bindungen basierende Musterkollektion für die Handweberei zu entwickeln. Dabei entstand eine 20 teilige Mustervariation, die sich von 3 bis hin zu 8 Schäften aufbaut und zum Teil auch Farbverflechtungen…

→ weiterlesen

Verbindend: Das Ich und das Andere in der Liebe

Bachelorarbeit von Florian Adelon Die Übersetzung eines freien Textes in eine Rauminstallation aus Gurtbändern und Drähten Zwei aus synthetischen Gurtbändern gewebte Flächen hängen einander gegenüber. Verbunden sind diese durch ein Konstrukt aus Gurtbändern, Seilen und Drahtstreben. Erst durch diese Verbindungen entsteht quasi eine Gesamtheit, ein Raum im Raum. Diese Installation ist die Übersetzung eines von…

→ weiterlesen

Gespräch mit INGRID HACKL

Was treibt Menschen an, Dinge zu entwerfen, die es noch nicht gibt, Technologien zu ersinnen, die noch nicht erfunden sind? Zukunftsbilder zu kreieren ist eine Sache, sie umzusetzen die weitaus größere Herausforderung. Was müssen Visionen mitbringen, damit wir von ihnen infiziert werden und mit Leidenschaft, „Empowerment“ und Engagement an deren Verwirklichung arbeiten? Mag. art. Ingrid…

→ weiterlesen

Gespräch mit ISA MELSHEIMER

Isa Melsheimer ist eine behutsame und poetische Geschichtenerzählerin. Ihre Installationen und Gouachen zeichnen sich durch spielerische Leichtigkeit und Präzision aus. Ein bestickter weißer Vorhang, der den Raum teilt, eine Liege aus Beton und eine Gouache, die zwei Wölfe zeigt, die wie selbstverständlich im steinernen Innenhof von Mies van der Rohes Neuer Nationalgalerie lagern, genügen der…

→ weiterlesen

„Method Writing“ statt „Writing Method“

Im künstlerischen Einzelunterricht „Schreiben und Milieu“ ging es ebenso wie beim nächstes Jahr wieder angebotenen „Texten und freien Schreiben“ darum, dass jede/r – wirklich jede/r – seine oder ihre eigene Stimme zu finden versucht. Grundlage dafür ist die Einübung in ein möglichst breites Spektrum an Textsorten, Übung, laufende Korrekturen und – Freude! Warum ist eine…

→ weiterlesen

Abschied

Karin Weiß

Schweren Herzens verabschieden wir unsere „Nähkönigin“ Karin Weiß. Frau Weiß, die Generationen von Studierenden in die hohe Kunst der Schneiderei eingeführt hat, wechselt innerhalb der Kunstuniversität Linz an eine andere Abteilung. Wir wünschen Ihr für Ihre neuen Aufgaben alles Gute!  

→ weiterlesen

Vögel

Eine Auswahl an Zeichnungen tkd Studierender, entstanden in der LV Bildnerische Praxis II + IV, Sommersemester 2015. Von Clara Bösl, Katharina Grafinger, Alexander Groiss, Sophia Kaser, Yeseul Kwon, Lisa Martinelli, Lisa Mayinger, Alexandra Mitterhuber, Melanie Moser, Julia Neuhold, Vanessa Pichorner, Barbara Post, Nicole Pühringer, Franziska Sponring, Eva Wutte – Clara Bösl   Katharina Grafinger   Alexander…

→ weiterlesen

Raumzeichnen II

Eine Auswahl an Zeichnungen tkd Studierender von Raumausschnitten mit Interieur LV Bildnerische Praxis VI, Sommersemester 2015. Von Lisa Benedikt, Julia Brandstetter, Sina Burtscher, Alexandra Mitterhuber, Linda Mühlbacher, Johanna Pflaum, Barbara Post, Eva Stiasny, Karin Waltenberger   Lisa Benedikt   Julia Brandstetter   Sina Burtscher   Alexandra Mitterhuber   Linda Mühlbacher   Johanna Pflaum   Barbara…

→ weiterlesen

Kunstplansch

Sommerausstellung von und für Studierende der Abteilung tkd Wer von euch weiß eigentlich, an was die Anderen gerade arbeiten? Zum Abschluss des Jahres wollen wir eine ungezwungene Werkschau für uns machen. Jede/r bringt eine Lieblingsarbeit oder irgendetwas, das unbedingt hergezeigt werden soll, mit. Platz zum Ausstellen ist vorhanden (großes leeres Wohnzimmer mit direktem Ausgang in den Garten)….

→ weiterlesen

touch

touch von Nora Wimmer

Siebdruck / Textile Collage, wattiert / 117 x 82 cm / 2015 Haut kann als textile Struktur begriffen werden. Haut – Textil – Berührung. Diese jedoch darzustellen ist nicht einfach, schnell kippt ein Bild ins Kitschige.  Berührung einerseits als alltägliche Geste aufzuzeigen, andererseits das Besondere, den schönen Moment, in dem Berührung stattfindet, hervorzuheben, ist Inhalt…

→ weiterlesen

Studienreise Vorarlberg

Ausgehend von der Lehrveranstaltung Textildesign II im Sommersemester 2015, haben wir gemeinsam Vorarlberg besucht, um die dort beheimatete Textil- und Kunstszene zu erkunden. Dabei konnten wir Firmen wie Fussenegger, Link7 und Hoferhecht besuchen und wurden durch Institutionen wie das Textilmusterarchiv Dornbirn, Kunstraum Dornbirn und die Juppenwerkstatt geführt. Wir bedanken uns für die spannenden Gespräche und die vielen Einblicke!…

→ weiterlesen

Go Public #13 – Marlene Penz

Vernissage 6. Jun. 2015 – 11.00 Uhr Ort: Galeriefoyer im Medien Kultur Haus, Pollheimerstraße 17, 4600 Wels Die Arbeit von Marlene Penz fordert den Betrachter zur Hinterfragung der eigenen Existenz, seiner Bindung an materielle Gegenstände und wie diese seine Identität bezeugen oder widerspiegeln. Das Verpacken oder Entpacken von Erinnerung kann Verlust oder Befreiung, Glück oder Unglück bedeuten. Im Gegensatz…

→ weiterlesen

MAPPING DESIGN – EINE ENTWURFSMETHODE

mapping design

Die Ausstellung zur Masterarbeit Mapping Design (textil.kunst.design) von Doris Schuhmann kann noch bis Freitag 05.06.2015, jeweils von 12:00-18:00 sowie nach persönlicher Vereinbarung in Hok Studios, Reindlstraße 6, 4040 Linz besucht werden. Doris lädt alle sehr herzlich ein vorbeizukommen. Doris Schuhmann über ihre Arbeit: Mapping Design ist eine Entwurfsmethode für Menschen im Raum. Sie soll neue Designmöglichkeiten aufzeigen und…

→ weiterlesen

#3 GESCHICHTEN IN PAPIER. DREI VITRINENSTUECKE

Schon ist es soweit: Wir laden zur dritten und damit letzten Eröffnung unserer dreiteiligen Ausstellungsserie GESCHICHTEN IN PAPIER. DREI VITRINENSTUECKE Ein räumlich szenischer Dialog im Schaufenster von Papier, Objekt und Fläche Ausstellungsreihe von Studierenden der Kunstuniversität Linz mit Arbeiten von Katharina Grafinger, Magdalena Neuburger und Julia Neuhold. Projektleitung: Priska Riedl Die Vitrinenstücke sind jeweils ab Eröffnung sieben Tage…

→ weiterlesen

IZ

IZ ist das türkische Wort für „Spur“ und gleichzeitig der Titel für das künstlerische Projekt, das während unserer Exkursion nach Istanbul von den Studierenden individuell durchgeführt wurde. Die Aufgabe war, eine persönliche Spur in der Stadt zu hinterlassen, diese fotografisch zu dokumentieren, zu betiteln und textlich zu kommentieren. Künstlerinnen und Künstler: Clara Bösl, Doris Schuhmann, Eva Wutte, Franziska Sponring, Julia Moser,…

→ weiterlesen

Memory of Textile

Studierende der Abteilung textil·kunst·design haben im Rahmen der Lehrveranstaltung Textiler Digitaldruck Projekt bei der internationalen Ausschreibung der Slovak Textile Artists Association TXT eingereicht. Katharina Grafinger, Julia Moser und Julia Neuhold haben es geschafft und können ihre Arbeiten bei der 17th International Minitextile Exhibition in Bratislava und Prag präsentieren. Die Ausstellung findet vom 3.06. bis zum 21.06.2015 in der Galerie SVÚ, Dostojevského rad…

→ weiterlesen

HUMAN PATTERN. Spring/Summer 2016

Franziska Sponring Textildesign 1

Geprägt von menschlichen Hautstrukturen und collagierten Körperteilen erschafft die Kollektion „human pattern“ eine surreale Welt, in der Stoffe wortwörtlich zu einer zweite Haut werden. Anstatt auf tierische Motive wie dem bekannten „animal print“ zurückzugreifen, bedient sich die Kollektion der menschlichen Hülle mit all seinen Facetten und Makeln. Die Imperfektion des Menschen spiegelt sich stark in…

→ weiterlesen

WIE SCHÖN IST ES ZU HAUSE

Angelika Ranzenhofer beschreibt ihre Arbeit folgendermaßen: Der Fragestellung nachgehend, warum ich auf Textil im Siebdruck etwas darstellen möchte, befasste ich mich mit dem Thema 2. und 3. Haut, also meiner Umgebung. Unter 2. Haut ist Kleidung zu verstehen, mit der 3. meine ich die Behausung. Jene 3. Haut der Behausung wollte ich also auf einer textilen, die 2….

→ weiterlesen

#2 GESCHICHTEN IN PAPIER. DREI VITRINENSTUECKE

Wir laden zur zweiten Eröffnung unserer dreiteiligen Ausstellungsserie GESCHICHTEN IN PAPIER. DREI VITRINENSTUECKE Ein räumlich szenischer Dialog im Schaufenster von Papier, Objekt und Fläche Ausstellungsreihe von Studierenden der Kunstuniversität Linz mit Arbeiten von Nicole Pühringer, Katharina Traxler und Nora Wimmer Projektleitung: Priska Riedl Die Vitrinenstücke sind jeweils ab Eröffnung sieben Tage zu besichtigen Ausstellungsort: ARTSPACE ON…

→ weiterlesen

CROSSING EUROPE AWARD – Local Artist Atelierpreis

Wir gratulieren Vildan zum diesjährigen CROSSING EUROPE AWARD – Local Artist Atelierpreis! Mit seinem Film „Untitled 2014“ konnte Vildan Turalić den Leiter des Salzamtes Holger Jagersberger überzeugen ihm einen Atelierplatz für 12 Monate frei zur Verfügung zu stellen. Vildan studiert Textiles Gestalten, Bildnerische Erziehung und Experimentelle Gestaltung an der Kunstuni Linz. Projektbeschreibung untitled 2014

→ weiterlesen

Trickfilmworkshop

Bernd Rohrauer der wundervolle Workshopleiter begleitete und unterstützte uns 2 Tage lang auf der Reise in das ungewisse Land des Trickfilms. Diese begann in der Küche und startete mit Kopfzerbrechen und Ideenfindung, bis hin zu Soundexperimenten in der STWST. In Kooperation mit dem Future Sound wurde dort auch das GrandeFinale mit screening und partizipativer Trickfilmmaschine für…

→ weiterlesen

Lucia – eine exemplarische Designentwicklung aus Papier und Glas Masterarbeit von Gabriela Mayrhofer, Sommersemester 2015

Entstanden aus der intensiven Auseinandersetzung mit den Materialitäten Papier und Glas – erweitert um die Aspekte Raum und Licht. Geschaffen als Verbindung von Sichtbarem und Unsichtbarem. Grundgedanken Am Beginn der Designentwicklung der Leuchte Lucia stand eine intensive Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Papier und seiner Geschichte. Angeregt durch die vielfältigen, oft ungewöhnlich erscheinenden Anwendungsbereiche von Papier…

→ weiterlesen

Studienreise Istanbul

Mit 27 Studierenden sind wir vom 12. – 13.04.2015 nach Istanbul aufgebrochen. Neben Schätzen der Weltkultur wie der Hagia Sophia, dem Topkapi-Palast, der Basilika-Zisterne oder der Blauen Moschee haben wir uns die Kunstszene genauer angeschaut sowie Spuren hinterlassen. Hier noch einige Impressionen. Die Studienreise wurde begleitet von Gilbert Bretterbauer, Priska Riedl, Christiane Reiter-Zaman und Melanie Greußing  …

→ weiterlesen

#1 GESCHICHTEN IN PAPIER. DREI VITRINENSTUECKE

Wir laden zur ersten Eröffnung unserer dreiteiligen Ausstellungsserie GESCHICHTEN IN PAPIER. DREI VITRINENSTUECKE Ein räumlich szenischer Dialog im Schaufenster von Papier, Objekt und Fläche Ausstellungsreihe von Studierenden der Kunstuniversität Linz mit Arbeiten von Doris Bujatti, Renée Chvatal, Gabriela Mayrhofer und Alice Müller. Projektleitung: Priska Riedl Die Vitrinenstücke sind jeweils ab Eröffnung sieben Tage zu besichtigen…

→ weiterlesen

OPEN HOUSE

Unsere Türen stehen am 24. April von 9.00 bis 17.00 Uhr offen. Zu finden sind wir in der Reindlstraße 16-18 und Sonnensteinstraße 11-13 in Linz / Urfahr. Unser Programm: 11.00 Uhr: Vortrag „textile force und design“ von Univ.-Prof. Mag. art. Gilbert Bretterbauer Ganztägig: Individuelle Studienberatung für  Bachelor- und Masterstudium textil·kunst·design Präsentation des diesjährigen Messesauftritts bei der „Première Vision…

→ weiterlesen

wandlung – Bachelorarbeit von Johanna Jaksch

Netzt kunstuniversität linz johanna jaksch

Ein Netz aus Papiergarn unterschiedlicher Stärke – als künstlerische Arbeit zum Thema „Wandlung“: Das Objekt ist durch seine flexible Form modifizierbar, es kann in veränderte Kontexte gestellt werden. Beides entspricht dem Wesen von Wandlung: Wandlung als fortwährender Prozess.In die Natur gelegt oder im Alltag ausgebreitet vermag das Netz einen Bezug zum umgebenden Raum herstellen und…

→ weiterlesen

Abstract Macarena

Textildesign Angelika Schmidl

Abstrakte Formen / ungegliederte Flächen / Strukturfüllungen / Analoge- „unperfekte“ Ästhetik / Freie Anordnung statt strenge Gliederung Das sind die Begriffe, die Angelika Schmidl in ihrer Kollektion umgesetzt hat. Verspielt und sehr gekonnt komponiert sie mit ungewöhnlichen Formen und spannenden Farbkombinationen neue Muster für selbstbewusste, kreative, detailverliebte Frauen. Ihre Kollektion hat sie im Rahmen der Lehrveranstaltungen…

→ weiterlesen

Collage&Fragment

Illustration, Malerei und Fotografie prägen weitgehend das visuelle Material von Collagen in der Kunst. Dies griffen 15 Studierende auf und gestalteten Textildesign-Kollektionen mit einer Formensprache, die von abstrakt, manchmal kontrolliert konstruktivistisch zu surrealistisch bis dadaistisch angehaucht reicht. Dadurch und durch den vielfältigen Einsatz textiler Medien und Techniken erhielten die hochqualitativen Designs ihren einzigartigen Charakter. So…

→ weiterlesen

Schrottzeichnen

Eine Auswahl an Zeichnungen tkd/tg Studierender (LV Bildnerische Praxis, I, III, WS 2014/15). Als Studienobjekt diente kleinteiliger Elektroschrott. „Kaputte“ und somit in ihrem gedachten Sinn zwecklose Dinge, die ihre ursprünglich Form oft verloren haben bzw. durch den „Verfall“ Einblick in ihr sonst verborgenes (technisches) Inneres geben. Da der Focus auf möglichst interpretationsfreier Darstellung lag, wurden als Zeichengrund…

→ weiterlesen

Raumzeichnen

Eine Auswahl an Zeichnungen tkd/tg Studierender (LV Bildnerische Praxis, V, WS 2014/15) von Raumausschnitten mit Interieur; die Darstellung sollte auch hier weitgehend interpretationsfrei sein. Arbeiten von Lisa Benedikt, Julia Brandstetter, Katharina Fußeder, Johanna Jaksch, Anna Neulinger, Lisa Putz, Natalie Schaupp und Karin Waltenberger.      

→ weiterlesen

Streifen und Dreiecke (von Clara Boesl)

Unterschiedlich große Dreiecke ordnen sich zu kreisähnlichen Gebilden, lassen an Blumen erinnern. Hängende Blumen brechen auf und zergliedern sich in immer kleiner werdende Dreiecke. Es wird getragen von einem Skelett aus Vertikalen. Vertikale Streifen hängen wie stilisierter Regen herab, der durch Dreiecken verbunden wird, zu einem Netz aus Bändern.

→ weiterlesen

Anbandeln (von Caroline Weichselbaumer)

anbandeln caroline weichselbaumer

Einzig die gegenseitige Spannung schafft den ersten Kontakt. Die unzähligen Berührungspunkte ergeben sich wie von selbst und bilden ein stabiles Gefüge. Ob es sich in der Komposition „Anbandeln“ nun um den Beginn einer visuellen Liebesbeziehung handelt oder gar ein Materialstreit vom Zaun gebrochen wird, sei ganz dem Betrachter/ der Betrachterin überlassen.  

→ weiterlesen

Autoschrott

Die städtebauliche Entwicklung der Industriestadt Linz und die damit einhergehende veränderte Topographie stellen seit jeher einen Anziehungspunkt für zeitgenössische FotografInnen dar. Auf der Suche nach solchen Orten und ganz im Sinne des aus den USA stammenden „New Topographic Movement“ aus den 1970er Jahren bot die Foto-Exkursion mit sieben tkd/tg- Studierenden zum Autoschrottplatz Zettl unweit des…

→ weiterlesen

Cadavre exquis

Wir von „Schreiben und Milieu“ haben gemeinsam eine schöne Leiche geschrieben! „Cadavre exquis“: Es ist dies ein Kollektivgedicht, das entsteht, wenn jede/r seinen Beitrag unabhängig von den vorigen untereinander auf ein Blatt schreibt. Erfunden, wenn man das so sagen kann, haben die Methode ein paar Surrealisten in Paris vor etwa 100 Jahren. Eines ihrer Ziele…

→ weiterlesen

Exkursion Wien

am Freitag, den 14. nov. fand wie jeden Herbst eine Exkursion für studierende der Abteilung textil.kunst.design statt. ein Programm zwischen Werkstätten und Ateliers, rahmenbauer und Ausstellungen in Galerien und Besichtigung im öffentlichen Raum waren geplant. was sich ausging ist anhand der Fotos zu sehen.  

→ weiterlesen

Manifestation der Erinnerung als Prozess

Katharina Zanon Masterarbeit, 2014 textil·kunst·design Die zentralen Themen meiner Arbeit sind die Emotionalität und die Manifestation der Veränderung der Erinnerung. Der aktive Arbeitsprozess und der Veränderungsprozess, welcher sich ohne mein Zutun fortsetzt sind von großer Bedeutung. Das Erinnern befindet sich in einem ständigen und unaufhaltbaren Wandel, welcher schwer greifbar scheint und gestaltlos auftritt. Die aus…

→ weiterlesen

Origami Kleid tessellate.it.dress

  Origami, die Kunst des Papierfaltens, inspiriert Künstler und Designer auf der ganzen Welt. Diese Bachelorarbeit hat sich zum Ziel gesetzt, die Verwendung von Origami in der Bekleidung zu untersuchen und in einer künstlerischen Arbeit frei umzusetzen. Im ersten Teil werden die Grundlagen von Origami beschrieben und einige Faltstudien gezeigt. Des Weiteren wird eine Recherche…

→ weiterlesen