Gespräch mit ISA MELSHEIMER

Isa Melsheimer ist eine behutsame und poetische Geschichtenerzählerin. Ihre Installationen und Gouachen zeichnen sich durch spielerische Leichtigkeit und Präzision aus. Ein bestickter weißer Vorhang, der den Raum teilt, eine Liege aus Beton und eine Gouache, die zwei Wölfe zeigt, die wie selbstverständlich im steinernen Innenhof von Mies van der Rohes Neuer Nationalgalerie lagern, genügen der Künstlerin, um neue Sichtweisen auf die Welt, in der wir leben, zu eröffnen. Ihre sparsam ausgestatteten Räume erinnern an kindliche Spielwelten, in denen Pappkartons zu einer Stadt und Matratzenelemente zu Booten oder dem Meer werden können. Oder auch an Jugendkeller, Orte, an denen Gefundenes und Vorgefundenes kreativ umgenutzt wird, um Funktionsbereiche zu definieren und Raum für Annäherungen, Träume und Utopien zu schaffen.

Stefanie Heckmann

KurzBio_Isa Melsheimer

www.isamelsheimer.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*