movements, 2020

Anneliese Schuber

Projekt Nähen/Körper-Raum
Wellpappe, Tonpapier

Diese Rauminstallation besteht aus flachen Einzelteilen, die in ihrer Anordnung und Abbildung eine gewisse  Räumlichkeit erzeugt. Man erkennt exakte, geometrische Körper, die wiederum  mittels eines „roten Fadens“ verbunden sind und so ihren Raum erweitern.

Wenn man als Betrachter den Standort wechselt, kann man erkennen, dass Verschiebungen, Bewegungen, Trennungen oder auch Verbindungen von diesen flächigen Elementen passieren. Es werden dadurch Illusionsräume geschaffen, man wird zwischen einer 2 und 3 Dimensionalität hin und hergerissen. Es passiert eine optische Täuschung, die durch den eigenen Standortwechsel ausgelöst wird.

Anneliese Schuber/movements 2020
Anneliese Schuber/movements 2020
Anneliese Schuber/movements 2020
Anneliese Schuber/movements 2020

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*