Celebration of money | Josepha Krüger

Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Geld „besteht“ nicht, indem es „ist“, sondern indem es gezahlt wird. Der Wert des Geldes ist jedoch nur imaginär. Man kann es selbst nicht genießen oder als solches unmittelbar gebrauchen, aber doch ist es ein Mittel, wodurch alles käuflich wird. Diesem Stück Papier (aus Baumwolle und Mischgeweben gefertigt) wird durch gesellschaftlichen Willen […]

Weiterlesen →

the future is not what is going to

Madrid im vergangen Februar / die Arco unter dem Deckmantel der Zukunft – Anlass für eigene künstlerische Auseinandersetzung von sieben Studierenden der Studienrichtung textil kunst design zu sehen in der Galerie WHA der Kunstuniversität Linz. Vernissage: 15.05. 19:30 Uhr Öffnungszeiten: 16. – 20.05. jeweils 15 – 18 Uhr Kuration: Gilbert Bretterbauer, Melanie Greußing    

Weiterlesen →

SCHINKEN KÄSE TOAST about classic forever

Masterarbeit 2018 von Julie Kratzmeier Performance, Dauer 1h 15min Material : Edelstahl, Toastbrot, Schinken, Käse, Butter, Campingkocher, Feuerzeug, Messer Die Arbeit „SCHINKEN KÄSE TOAST about classic forever“ löst den Toast von seiner bloßen Eigenschaft als Lebensmittel und konzentriert sich auf seine gesellschaftliche Funktion. In der Performance wird der Toast zu einem Symbol der Gegenwart, das nach […]

Weiterlesen →

Minitextile 2018

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Einführung in Digitaldruck Textil II haben die teilnehmenden Studierenden Arbeiten für die 20th International Minitextile Exhibition in Bratislava entwickelt und eingereicht. Minitextile feiert sich dieses Jahr selbst: CELEBRATION looks back at 20 years of exhibitions of textile miniature in Bratislava. The topic is a retrospective, a review of what our previous exhibitions offered […]

Weiterlesen →

Interieur 1

Masterarbeit von Linda Mühlbacher 2017/18 Eine Wohnung als abgeschlossenes System zeigt sich als Collage aus Objekten und Klängen. An apartment as a closed system appears as a composition of objects and sounds. Zuerst ist das Material, dann das Festhalten ihrer Stimme. Später wird der Ort, den sich die Künstlerin geschaffen hat, zum Arbeitsraum. Ihre eigene […]

Weiterlesen →

RUMI

Bachelorarbeit von Vanessa Pichorner 2017/18 rumi ist ein zwischenstand einer laufenden forschung und bleibt ein aktuelles, noch laufendes, unvollendetes werk. wie auf den ideen des minimalismus beruht rumi auf einer prozesshaften kunst, in der bekanntlich nicht nur das vollendete werk im vordergrund steht, sondern auch die entwicklung auf unterschiedlichen materialien festgehalten wird. rumi lässt sich […]

Weiterlesen →

Abstract Portrait #1:

„Die Haut hart und weich wie Wachs nimmt diesen Druck auf, der mit der Kraft der Dinge und der Zartheit der Regionen variiert; daher diese Spuren und Marken, unser Gedächtnis und unsere Geschichte, das Pergament unserer Erfahrungen. Unser Hautkleid trägt und zeigt unsere Erinnerungen (…) die des Einzelnen: jedem die eigene Maske, das eigene nach außen […]

Weiterlesen →

Leichte Widrigkeiten

LE düft Die Tankstelle in der Dametzstraße ist unterhalb des Parkhauses, in die Tiefe versetzt, kaum wahrnehmbar. Das Laufpublikum hält sich stark in Grenzen. Die Passanten, die zügig und zielstrebig an der Tankstelle vorbeieilen, nehmen diese nicht zur Kenntnis, dunkel im Schatten der Shoppingmall. Das Inflatbale bedient sich im Buhlen um Aufmerksamkeit den Methoden der […]

Weiterlesen →

Anneliese Schuber

Kunst spielt eine untergeordnete Rolle, gesellschaftliche Ränder werden in den Mittelpunkt gestellt. Man orientiert sich am Alltag. Es macht sich eine veränderte Einstellung zu Gebrauchtem, zu Alter, Fehlern und Makeln breit. Der Trend zurück zur Einfachheit und zurück zur Natur ist nicht aufzuhalten. Individualität in jeglicher Hinsicht ist gefragt wie nie zuvor. Vertrocknetes, Zerrissenes, Geflicktes, […]

Weiterlesen →

OPEN HOUSE 21.3.18

21. März 2018, 9.00 bis 17.00 UhrAn unseren Standorten Hauptplatz 6, Domgasse 1, Tabakfabrik und Urfahr Beim Open House stehen unsere Türen, Ateliers, Studios und Werkstätten offen. So bekommen Interessierte umfassende Einblicke in das Ausbildungsangebot und können Fragen an Lehrende und Studierende vor Ort stellen. An den vier Standorten Hauptplatz 6, Domgasse 1, Tabakfabrik und Urfahr […]

Weiterlesen →