Gespräch mit Karl-Heinz Klopf

KARL-HEINZ KLOPF

Geboren 1956 in Linz. Studium an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz. Lebt und arbeitet in Wien.

In seiner künstlerischen Praxis beschäftigt er sich mit der gebauten Umwelt und urbanen Sphären. Er arbeitet mit verschiedenen Medien, wie Zeichnung, Video/Film, Fotografie, Installationen und Projekte im Kontext von Architektur und Urbanismus.

Ausstellungen (Auswahl)

Display of the Century – Frederick Kiesler and Contemporary Art, Austrian Cultural Forum New York (2015)

The Andra Matin House and Other Structures, Sewon Art Space, Yogyakarta (2014 / solo)
Loos. Zeitgenössisch, MAK, Wien; Athur Ross Gallery at Columbia University, New York (2013)
Big Blackboard: Beijing, CU Space, Peking (2010 / solo)
City States, Liverpool Biennale (2010)
From/To, Landesgalerie Linz (2006/07 /  solo)
Postmediale Kondition, Neue Galerie Graz; MediaLab Madrid (2006 / mit Sigrid Kurz)
Wayward Economy, Main Trend Gallery, Taipeh (2005)
Istanbul, 9. Internationale Istanbul Biennale (2005)
By Way of Display, Galerie Grita Insam, Wien (2003/04 / solo)
Sight.Seeing, 4. Österreichische Triennale zur Fotografie, Graz (2002/03)
Cities on the Move, Louisiana Museum of Modern Art, Dänemark; Hayward Gallery, London (1999); capc, Bordeaux; PS1, New York (1998); Secession, Wien (1997) Planen, Secession, Wien (1993 / solo)

Http://khklopf.at

Http://splace.name

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*