Verbindend: Das Ich und das Andere in der Liebe

Bachelorarbeit von Florian Adelon

Die Übersetzung eines freien Textes in eine Rauminstallation aus Gurtbändern und Drähten

Zwei aus synthetischen Gurtbändern gewebte Flächen hängen einander gegenüber. Verbunden sind diese durch ein Konstrukt aus Gurtbändern, Seilen und Drahtstreben. Erst durch diese Verbindungen entsteht quasi eine Gesamtheit, ein Raum im Raum. Diese Installation ist die Übersetzung eines von mir verfassten Textes, der abstrahiert und letztlich in diese dreidimensionale Form gebracht wurde.

Installationsansicht
Installationsansicht
Installationsansicht
Installationsansicht

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*